Startseite

  • Andreas Latzko stellt in seinem 1919 erschienenen Roman den Krieg selbst literarisch vor ein Friedensgericht. Ein leidenschaftliches Plädoyer für eine mündige Gesellschaft, für Bürger, die sich gegen den Krieg entscheiden, sich ihrer Verantwortung als Menschen stellen und nicht bloß Befehlsempfänger sind.

  • Joseph Roths großer Roman ist der gelungste literarische Abgesang auf die große Zeit des Vielvölkerstaats. Ein Kakanien, das nie so gut war wie erinnert, und in dieser bunten Fülle nie wieder sein wird. Die Erstausgabe von 1938 jetzt in liebevoller Ausstattung erhältlich.

  • „...und da habe ich gesprochen als Deserteur."
    Richard Wadani – Leben und politische Arbeit eines Wehrmachtsdeserteurs. Kritik und Widerstand als Lebensprinzip, bei dem es immer wieder um eines ging: die Frage der Solidarität.

  • Mieze Medusa erzählt von Ex-Models, Geschäftsfrauen, Freundschaften, Patchwork-Familien, von Großstadt und Landleben und den Wegen dazwischen. Acht Geschichten aus dem Hier und Heute.

  • Hiob Faustinger, 12 Jahre alt, erzählt die Geschichte der Saubauernfamilie Faustinger. Sein einziger Lichtblick innerhalb der ganz normalen Brutalität auf dem Lande: die Liebe zur Sau Klara.

  • Manchmal, wenn alles nichts hilft, muss einem die Wahrheit in Form von Schmäh bunt und prägnant ins Gesicht geknallt werden. In your face auf österreichisch: die Gebrüder Moped.

Presse

17.07.2015, derstandard.at

"Wir herrschen nicht, die anderen dienen"
Stefan Gmünder über Karl Tschuppiks Roman "Ein Sohn aus gutem Hause"
weiterlesen...

13.05.2015, cassinidivison.de

"Der ganz normale Wahnsinn"
Christian Wobig über Monika Reitprechts "Wo stehen hier die E-Books?"
weiterlesen...

15.04.2015, DUM 73/2015

"Von Sprachwitz und Existenzverweisen"
Markus Köhle über Elias Hirschls "Der einzige Dorfbewohner mit Telefonanschluss"
weiterlesen...

13.04.2015, Kurier

"Die Tribute von Panama" gesucht.
Peter Temmel über Monika Reitprechts "Wo stehen hier die E-Books?"
weiterlesen...

02.04.2015, Die Presse

Post von der E-Bibliothekarin
Anna Wallner über Monika Reitprechts "Wo stehen hier die E-Books?"
weiterlesen...

01.04.2015, Falter

Suche "Frau ohne Eigenschaften"
Sebastian Fasthuber über Monika Reitprechts "Wo stehen hier die E-Books?"
weiterlesen...

17.03.2015, literaturhaus.at

Gerald Lind über Elias Hirschls "Der einzige Dorfbewohner mit Telefonanschluss"

weiterlesen...