Nicole Kolisch

Nicole läuft

Träume gibt es viele. Dieser misst 42 Kilometer.

Einmal, nur ein einziges Mal, will Nicole den Marathon knacken. 42 unterhaltsame Kapitel über Schuhbänder und Bänderrisse,
Triumphe und Niederlagen, innere Athleten und äußere Couchpotatoes. Ein Lesespaß für Läuferinnen und Nicht-Läuferinnen über das Abenteuer laufen.

>>> weitere Infos zum Buch

Hilde Kernmayer (Hg.)

Schreibweisen Poetologien 2

Zeitgenössische österreichische Literatur von Frauen

Literarisch-poetologische Innensichten – die aktuelle Bestandsaufnahme des Schreibens österreichischer Autorinnen

>>> weitere Infos zum Buch

Linzer Grüne (Hg.)

Frauen Macht Zukunft

Lust auf Zukunft:
Potentiale und Utopien. Entworfen von Fachfrauen aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Kultur.

>>> weitere Infos zum Buch

Tina Ring, Carolin Tener

Auf dem Strich

Mädchenprostitution in Wien

Die beiden Autorinnen gehen in ihrer spannenden, erschütternden und aufschlussreichen Dokumentation der Lebenssituation weiblicher Prostituierter nach, die in Wien auf den Straßenstrich gehen.

>>> weitere Infos zum Buch

Helga Hieden-Sommer

Sozialstaat, Neoliberales Wirtschaften und die Existenzsicherung von Frauen

Das Handbuch zur Sozialpolitik und deren aktuelle politische Vorschläge und Maßnahmen.

>>> weitere Infos zum Buch

Hildegard Steger-Mauerhofer

Halbe/Halbe

Utopie Geschlechterdemokratie?

Eine packende Analyse um die Ereignisse der Kampagne
"Ganze Männer" machen halbe/halbe". Ein brisantes Thema,
das spannende Einblicke hinter die Polit-Kulissen gewährt.

>>> weitere Infos zum Buch

Ulrike Lunacek

Zwischenrufe

Kolumnen, Kommentare, Interviews

"Anders sein ist nicht verkehrt": Die bekannte Grünen-Politikerin Ulrike Lunacek zum lesbisch-schwulen Politik- und Alltagsgeschehen und zu entwicklungspolitischen Themen.

>>> weitere Infos zum Buch

Evelyne Polt-Heinzl

Zeitlos

Neun Porträts über spannende Autorinnen, die in weitgehend unbekannte Schaffenswelten entführen.

>>> weitere Infos zum Buch

Informationsstelle gegen Gewalt (Hg.)

30 Jahre Frauenhausbewegung in Europa

30 Jahre Frauenhausbewegung in Europa: Eine Standortbestimmung. Dokumentation der gleichnamigen Tagung in Wien.

>>> weitere Infos zum Buch

Gabriele Habinger

Ida Pfeiffer

Eine Forschungsreisende des Biedermeier

Neue Untersuchungen zu der Wienerin Ida Pfeiffer, die ab 1842 bis zu ihrem Tod 1858 die Welt erkundete – ein fast unmögliches Unterfangen für Frauen in jener Zeit…

>>> weitere Infos zum Buch

Gerlinde Mauerer

Medeas Erbe

Kindsmord und Mutterideal

Der Kindsmord als "ungeheures" Verbrechen: Entstehung und Analyse im Hinblick auf die Konstruktion mütterlicher und weiblicher Idealbilder - ein spannender philosophischer und kulturhistorischer Streifzug.

>>> weitere Infos zum Buch

Milena Verlag (Hg.)

Eure Sprache ist nicht meine Sprache

Texte von Migrantinnen in Österreich

In diesem Sammelband finden Migrantinnen - Frauen/Lesben, Mädchen, Mütter, Angehörige unterschiedlicher nationaler/ethnischer Herkunft, Projektmitarbeiterinnen, Aktivistinnen … - Raum, über ihr Leben hier in Österreich, von ihrer (politischen) Arbeit, ihren Forderungen an die Gesellschaft, ihren Zielen und Utopien … zu erzählen.

>>> weitere Infos zum Buch

Erika Hasenhüttl

Feministisch angehaucht?

Zur Genderfrage in der LehrerInnen-Ausbildung

Wachsendes Bewußtsein in Bezug auf Genderfragen? Feministische Schulforschung und Analyse der gegenwärtigen Ausbildung von LehrerInnen am Beispiel Österreich. Ein Buch für alle, die sich praktisch und theoretisch mit Genderfragen und Geschlechterdemokratie im Bereich Schule und LehrerInnenausbildung auseinandersetzen.

>>> weitere Infos zum Buch

Ursula Kubes-Hofmann

Wohin und zurück

Politische Kommentare und kritische Essays

Politische Kommentare und kritische Essays zu Fragen der politischen Moral in Sprache, Macht und Geschichte - eine intelligente und herausfordernde Bestandsaufnahme durch die namhafte Wissenschafterin.

>>> weitere Infos zum Buch

Sigrid Kretschmer

Wiener Handwerksfrauen

Wirtschafts- und Lebensformen im 18. Jahrhundert

Interessante Einblicke in Lebens- und Arbeitsbedingungen von Handwerksfrauen im Wien des 18. Jahrhunderts.

>>> weitere Infos zum Buch

Gudrun Perko (Hg.)

Mahlzeit

Frauen zwischen Siebzig und Hundert erzählen aus ihren Erinnerungen

Frauen zwischen Siebzig und Hundert erzählen aus ihren Erinnerungen in bezug auf das Essen, entlang der historischen Ereignisse des Ersten und Zweiten Weltkrieges/des Nationalsozialismus sowie der Zwischen- und Nachkriegsjahre bis 1950.

>>> weitere Infos zum Buch

Christa Nebenführ

Sexualität zwischen Liebe und Gewalt

Eine Ambivalenz und ihre Rationalisierungen

Untersuchungen jener gesellschaftlichen und philosophischen Konzepte, die das Phänomen von Sexualität zwischen "hoher" Liebe und sadomasochistischen Wünschen und Praktiken konstruieren und analysieren.

>>> weitere Infos zum Buch

Gudrun Perko, Alice Pechriggl

Phänomene der Angst

Geschlecht - Geschichte - Gewalt

"Mit großem Differenzierungsvermögen dekonstruieren die Autorinnen die angstbesetzten Aspekte der traditionellen (männlichen) Weiblichkeitsvorstellungen. Aus psychoanalytischen Theorien über die primäre Angst bei Säuglingen und der kritischen Lektüre philosophischer Texte von Aristoteles, Platon, Kierkegaard u.a. gewinnen sie einen fruchtbaren Analyserahmen für die abendländische patriarchale Gewaltgeschichte. Der Blick in die Vergangenheit verschließt ihnen nicht die Augen vor den jüngsten Übergriffen an Frauen in Ex-Jugoslawien." (WeiberDiwan)

>>> weitere Infos zum Buch

Elisabeth Young-Bruehl

Anna Freud

Eine Biographie in zwei Bänden - Band I: Die Wiener Jahre, 373 Seiten

Über das außergewöhnliche Leben der Begründerin der Kinderpsychoanalyse, Lebensgefährtin von Dorothy Burlingham und jüngste Tochter Sigmund Freuds; über ihre Jahre in Wien bis zu ihrer Flucht vor den Nationalsozialisten 1938 und Emigration nach London, wo sie von jener Zeit an lebte.

>>> weitere Infos zum Buch

Barbara Neuwirth (Hg.)

Frauen, die sich keine Kinder wünschen

Eine liebevolle Annäherung an die Kinderlosigkeit

Was bedeutet es für Frauen, die Entscheidung für ein kinderloses Leben zu treffen? In einer Gesellschaft, die trotz Begriffen wie Gender Mainstreaming noch immer an klassischen Rollenverteilungen festhält, sehen sich kinderlose Frauen immer wieder dazu gedrängt, ihren Entschluss neu zu begründen.

>>> weitere Infos zum Buch

Top